Die Helferlein-Seite

Hier gibt’s die kleinen Tipps, Kniffe und Helferlein beschrieben, die ihr in dem ein oder anderen Rezept wieder findet.


Mehlschwitze / Einbrenne

Eine Mehlschwitze ist die Grundlage vieler sämiger Soßen und gehört für mich zu den Grundfertigkeiten in der Küche.

Benötigt wird ungefähr im Verhältnis 1:1 Fett und helles Mehl – ich nehme entweder Margarine oder geschmacksneutrales Pflanzenöl sowie Weizen- oder Dinkelmehl.

  • Das Fett wird in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzt / ggf. zerlassen.
    Besonders bei Öl darauf achten, dass es nicht zu heiß wird, sonst verbrennt uns das ganze zu schnell.
  • Nun das Mehl dazugeben und mit dem Schneebesen kontinuierlich rühren bis sich Mehl und Öl gut verbunden haben.
    Für dunklere Soßen das ganze etwas länger anschwitzen, für helle Soßen (z. B. Bechamel) eher nicht so lange.
  • Das ganze dann in der Regel mit kalter* Flüssigkeit, je nach Rezept ablöschen und dabei wieder rühren. Hier nicht unbedingt gleich die ganze Flüssigkeit, sondern nach und nach, immer wenn sich alles gut verbunden hat, etwas dazu geben bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist.
  • Weiter geht es dann je nach Rezept 🙂

* Kalte Flüssigkeit ist leichter zu verarbeiten, da das Mehl bei heißen Flüssigkeiten schneller bindet und die Gefahr besteht, dass sich Klümpchen bilden. Bei kalter Flüssigkeit lässt es sich also leichter zu einer homogenen Masse rühren. Je nach Rezept ist das aber unter Umständen unterschiedlich und manchmal geht halt nur warm/heiß. Das funktioniert auch, man muss nur schneller Rühren 😉


Sojamehl-Eier

Ein wunderbarer Eiersatz zum Backen, eignet sich nicht für alles, aber für vieles 🙂

1 EL Sojamehl + 2 EL Wasser = 1 Ei

In einer kleinen Schüssel anrühren und laut Rezept verwenden.


Werbeanzeigen