Grünkohl & Rote Beete Stampf

Mit Kartoffelchips & knusprigem Tofu-Ei

Grünkohl hat immer noch Saison und auch wenn es super lecker ist, so ein klassisches Grünkohlessen ist nicht eben eine besonders leichte Angelegenheit und darum dachte ich mir probiere ich mal eine etwas „schlankere“ Variante.

Klar, man kann aus Grünkohl auch Salat und ähnliche leichte Gerichte machen, aber das ist zu dieser Jahreszeit eher nicht so mein Fall, ich mag dann trotzdem gerne deftige Gerichte.

Hier wird jetzt außerdem auch noch frische Rote Beete verarbeitet, ebenfalls ein klassisches Wintergemüse. Als deftiger Rote Beete Stampf passt sie ganz großartig zum Grünkohl. Und die Farbe ist sowieso der Kracher, oder?

Für den Biss und ein bisschen Geknusper gibt es außerdem noch Kartoffelchips aus dem Ofen und knusprig gebratene Tofuwürfel mit Eiaroma – ein Spiegelei würde nämlich prima passen, aber wir wollen ja die Hühner in Ruhe lassen ❤

012

Für etwas bessere Übersicht hab ich die Zutaten für die einzelnen Bestandteile des Gerichts getrennt aufgeschrieben. Dadurch sieht es jetzt nach furchtbar viel aus, aber das täuscht. Wir haben hier kein 10 Minuten Gericht, aber wirklich aufwändig ist es nicht. Das langwierigste ist wahrscheinlich die Wasch- und Putzerei beim Kohl 🙂


für ca 3 Portionen

Zutaten

Grünkohl
  • 300 g frischen Grünkohl – TK geht auch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Haferflocken
  • 200 ml Wasser
  • etwas Öl zum Anbraten
Rote Beete Stampf
  • 250 g frische Rote Beete – ungeschält gewogen
  • 350 g Kartoffeln – ungeschält gewogen
  • 1 TL Margarine
  • etwas Pflanzenmilch – ungesüßt
Kartoffelchips
  • 150 g Kartoffeln – etwa 2 mittelgroße
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Öl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • etwas Chili – nach Geschmack
Knuspriges Tofu-Ei
  • 200 g Tofu – natur, schnittfest
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 TL Kala Namak
  • 1 EL Speisestärke
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1 EL Öl
Außerdem
  • Salz & Pfeffer
Equipment
  • 2 Töpfe, nicht zu klein
  • Pfanne
  • Kochlöffel
  • Kartoffelstampfer
  • Gemüsehobel
  • Esslöffel
  • Teelöffel
  • Schüssel
  • Schneebesen
  • Sparschäler
  • scharfes Messer
  • Küchenwaage
  • Backpapier
Zeitaufwand: aktiv: 60 Min

Der größte Aufwand kommt gleich zu Beginn: frischer Grünkohl muss nämlich gut gewaschen werden. In den vielen, vielen Kräuseln versteckt sich nämlich in der Regel jede Menge Sand.

Nach dem Waschen gut abschütteln/abtropfen lassen und dann mit der Hand vom Strunk zupfen. Dabei gleich in etwas kleinere Stückchen zupfen.

Etwas Öl im Topf erhitzen. Währenddessen die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch hacken und dann unter Rühren anschwitzen. Den Grünkohl dazugeben, Wasser hinterher und direkt den Deckel drauf. Den Herd auf halbe Hitze und alles erstmal in Ruhe lassen.

Kartoffeln und Rote Beete schälen, würfeln und in einen Topf geben. Mit Wasser aufgießen bis alles fast bedeckt ist. Etwas salzen und dann, mit Deckel, ca 30 Minuten köcheln lassen.

002

♥ Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen ♥

Die Kartoffeln für die Chips mit einem Gemüsehobel in gleichmäßige Scheiben hobeln (3-5 mm dick). Mit Stärke, Salz, Öl, Knoblauch und Chili in eine Schüssel geben und mit den Händen gleichmäßig vermengen. Backpapier auf einen Backrost legen und die Kartoffelscheiben darauf verteilen. Sie sollen dabei natürlich nicht überlappen.

003

Für 25 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Nach 15 Minuten einmal wenden.

Nun den Tofu in Würfel schneiden und aus den übrigen Zutaten in einer Schüssel eine Marinade anrühren. Die Tofuwürfel darin rundum marinieren.

Der Grünkohl sollte inzwischen schön zusammengefallen sein. Der Deckel kann ab jetzt runter. Die Haferflocken unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Herd auf kleinste Hitze stellen.

Wenn die Kartoffelchips gewendet sind können Kartoffeln und Rote Beete abgegossen werden (sicherheitshalber vorher mal reinpieken, sollte aber alles schön weich sein).

Nach dem Abgießen eine TL Margarine und einen kleinen Schubs Pflanzenmilch in den Topf geben und mit dem Kartoffelstampfer alles zu einem groben, ruhig noch stückigen Stampf zerdrücken. Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Deckel drauf und noch kurz beiseite stellen.

Etwas Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Tofuwürfel darin rundum goldbraun und knusprig anbraten.

008

Die Kartoffelchips sollten nun auch fertig sein und ihr könnt servieren.

Lasst es Euch schmecken 🍴


Wenn ihr das Rezept mal ausprobiert habt, dann freu ich mich sehr über Euer Feedback ❤ #heyfraumuffin


 011

009

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.