Veganer Bacon aus Reispapier

Weil Bacon-Liebe eine Liebe für’s Leben ist

Es gab eine Zeit da war ich mir ganz sicher: ich kann auf alles verzichten, aber ganz sicher nicht auf Bacon 🥓 Bacon gehörte zum Sonntagsfrühstück. Zum Rührei. Auf den Burger. Ich liebte Bacon. Oder besser gesagt: ich liebe Bacon! Aber ich möchte ihn nicht mehr essen. Zumindest nicht das Original. Wenn es ganz schnell gehen soll, dann ist für mich dünn geschnittener und kross gebratener Räuchertofu ein guter Ersatz. Wenn ich allerdings ein paar Minuten mehr Zeit hab, dann gibt es Reispapierbacon

Es gibt viele Rezepte und Anleitungen dazu im Internet und durch Rumprobieren bin ich schließlich auch zu meiner favorisierten Version gekommen.

012


Für 2-3 Personen / ergibt ca 15 Streifen

Zutaten

  • 6 Blatt Reispapier (gibt es z. B. im asiatischen Supermarkt)
für die Marinade
  • 4 EL Öl
  • 50 ml Sojasoße
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Ahornsirup
  • ~4 Spritzer Worchestershire Soße
  • 1/4 TL Flüssigrauch / Liquid Smoke (oder, bei konzentriertem Flüssigrauch 2 Tropfen)
  • etwas Pfeffer
Equipment
  • Schere
  • Schneebesen
  • Backpapier
  • Schüssel
  • flache Schüssel
Backzeit: 5-8 Min — Aktiv: ~15 Min — Passiv: ~5 Min

♥ Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen ♥

Wir fangen damit an die Reispapierblätter in Streifen zu schneiden. Das geht am besten mit einer (nicht zu kleinen) Schere. Je nachdem, ob man lieber breite oder schmale Streifen möchte, in je 5 oder 6 Streifen. Dabei vorsichtig sein, die Blätter brechen leicht.

Reispapier gibt es in rund und quadratisch. Die runde Variante funktioniert natürlich genauso, wie die quadratische. Quadratisch wird der Bacon halt am Ende viel einheitlicher 🙂

 

Nun rühren wir unsere Marinade zusammen – dafür einfach in einer nicht zu kleinen Schüssel alle Zutaten für die Marinade mit einem Schneebesen glatt rühren.
Die Marinade kann dann erstmal einen Augenblick auf die Seite gestellt werden.

Als nächstes brauchen wir eine sehr saubere, glatte Arbeitsfläche oder einen Bogen Backpapier in Backblechgröße auf einer ebenen Unterlage. Außerdem etwas Wasser in einer flachen Schüssel. Nach und nach werden nun jeweils zwei aufeinander passende Reispapierstreifen kurz ins Wasser getunkt. Darauf achten, dass sie wirklich einmal vollständig nass werden. Mit dem Fingern absteifen und die feuchten Streifen auf die Arbeitsfläche/das Backpapier legen. Das machen wir mit allen, sodass wir am Ende etwa 15 doppellagige Reispapierstreifen vor uns liegen haben liegen haben. Für 2-3 Minuten Ruhen lassen, sodass sie gut aufweichen und sich verbinden können. Die Streifen haben jetzt eine gummiartige Konsistenz.

 

 

Einen Bogen Backpapier auf den Backofenrost legen und nun nach und nach die Reispapierstreifen durch die Marinade ziehen, von jeder Seite einmal. Gegebenenfalls vorher nochmal kurz durchrühren, falls sich das Öl schon oben abgesetzt hat.

Bevor der Streifen in die Marinade kommt gut darauf achten, dass er nicht umknickt oder sich verdreht. Er ist noch sehr klebrig, etwa wie doppelseitiges Klebeband 😉 und wird im blödsten Fall unbrauchbar. Wenn es doch passiert versuchen ihn vorsichtig wieder aufzufalten. Wenn er erstmal von beiden Seiten gleichmäßig mit Marinade bedeckt ist wird es einfacher mit ihm zu hantieren.

Gleichmäßig verteilt, ohne überlappen auf dem Backpapier ablegen.

 

009

Der Bacon kann nun in den Ofen. Den Timer am besten auf 5 Minuten stellen und dann wachsam vor dem Ofen lauern. Nach 5 Minuten ist das ganze noch recht weich, wird dann aber sehr schnell knuspriger. Ich bevorzuge 6-7 Minuten für den richtigen Mix aus Knusprigkeit und Flexibilität. Nach 10 Minuten ist alles zu spät, dann habt ihr schwarze Streusel, also Obacht 😀

Die Baconstreifen härten noch etwas nach wenn sie abkühlen, es ist also ok, wenn sie noch etwas weich sind

 

010

Nun müsst ihr das gute Zeug nur noch genießen. Zum Beispiel zu Rührtofu, zu Pancakes, zu Englischem Frühstück, auf dem Burger… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Es gibt also ein Leben ohne Bacon. Und es ist großartig, denn es gibt Reispapierbacon ❤

Guten Appetit 🍴🙂


Wenn ihr das Rezept mal ausprobiert habt, dann freu ich mich sehr über Euer Feedback ❤ #heyfraumuffin


013

015

011

5 Kommentare zu „Veganer Bacon aus Reispapier“

Schreibe eine Antwort zu veganaja Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.